corinne nora huber

singer ∞ composer ∞ multiinstrumentalist

Aufgewachsen in einem Musikerhaus lernte Corinne früh Gitarre, Cello und Klavier spielen, der Kontrabass kam später hinzu. Trotz den musikalischen Wurzeln entschied sich die Sängerin vorerst für ein Studium an der Universität Basel, wo sie Geschichte, Literatur und Geographie studierte. Nach dem Uni Bachelor wechselte sie direkt an die Hochschule der Künste Bern wo sie Gesang bei Efrat Alony und Andreas Schaerer sowie Komposition bei Martin Streule, Django Bates, Bert Joris, Frank Sikora und Christoph Baumann studierte. 2017 schloss Corinne erfolgreich den Master in Jazz Composition and Arranging ab.

Mit ihrer Band NOJAKîN gewann sie 2014/2015 das AKU Sounds Förderjahr des Aargauer Kuratoriums, das der Band ermöglichte, ein Jahr lang intensiv in der Schweiz und im Ausland zu touren (Deutschland, England, USA). Mit der Unterstützung des Schweizer Radio und Fernsehens SRF 2 nahm NOJAKîN  2015 ihre erste CD auf, das Debutalbum "Silent Smile" erschien beim deutschen Label QFTF. Im gleichen Jahr ging die Band in der Schweiz, Deutschland, Österreich, der Slowakei und Tschechien auf Releasetournee. 2016 wurde Corinne vom Aargauer Kuratorium mit einem Werkbeitrag ausgezeichnet und verbrachte ein halbes Jahr in New York. 2017 war NOJAKîN eine von 10 Bands am Suisse Diagonales Jazz Festival. 2018 erscheint das zweite Album der Band "Perfection in a Bird".

 

 

blick gerade.jpg